Laokoon I

Laokoon I

1989
Acryl auf Holz
135 x 115 cm
Auf Anfrage

Die Vorlage für Waskes Laookongruppe ist die berühmte Marmorskulptur aus der hellenistischen Periode der antiken griechische Kunst (323 v. Chr. – 31 n. Chr.), welche heute in den Vatikanischen Museen bewundert werden kann. Sie schildert, wie der trojanische Priester Laokoon zusammen mit seinen beiden Söhnen von zwei Schlangen gefesselt, erwürgt und zu Tode gebissen wird. Die hellenistische Skulptur wird seit langem für den Realismus ihrer Anatomie und für die Vielfalt des Ausdrucks in den Gesichtern und Figuren bewundert: eine geschlagene, eine leidende und eine entkommende Figur…
Waske verwandelt das Ursprungswerk in eine mit Hundeköpfen besetzte Leibergruppe, die anstatt mit Schlangen mit Münchner Weißwürstel kämpft. Laokoon I “ist ein echtes Münchner Werk …”, sagte Waske damals kurz vor einer Ausstellung im Haus der Kunst. Doch die Münchner Jury entschied sich gegen den “Kampf um die Weißwurst”, dem Werke das wenig später vom Royal Hubertus Club in Belgien den 1. Preis erhielt.

January 3 @ 13:00
13:00 — 14:25 (1h 25′)

Did you like this? Share it!